Die Lagen, die geologische Wiege unserer Weine!

 

Der Neefer Frauenberg:

Meine Lieblingslage! Es ist eine der besten Weinlagen der Mosel. Dennoch ist er wegen seiner geringen Größe von nur ca. 10 ha ist er nicht sonderlich bekannt. Er hat für unsere Breiten eine optimale Ausrichtung nach Süd-Südwest. Die Reben wachsen auf verwitterten Grauwackeschiefer mit guter Nähstoff- und Humus Humusversorgung. Die daraus resultierende für Schiefer ungewöhnlich hohe wasserhaltende Kraft des Bodens ist besonders in sehr heißen und trockenen „Jahrhundertjahrgängen“ von immenser qualitativer Bedeutung: Denn gerät die Rebe in Wasserstress, geht das immer auf Kosten der Früchte, weil sie selber überleben will. Das Ergebnis sind dann nur mittlere Qualitäten.
Wir haben alte, liegengebliebene Rebflächen entbuscht und die uralten Weinstöcke wieder rekultiviert. Hier stehen unsere ältesten Reben. Wie alt, das weiß keiner so genau, auf alle Fälle noch aus der Zeit vor der Reblaus (1907 an der Mosel). Man erkennt dies daran, dass hier noch alte wurzelechte Stöcke stehen. Ihr Anbau wurde im Zuge der Reblausbekämpfung verboten und durch sog. Pfropfreben ersetzt.  Hier wachsen besonders Terroir geprägte Rieslingweine für allerhöchste Ansprüche und em subtilen Aromapotential was wir alle schätzen und lieben!

 


 

Bremmer Abtei Kloster Stuben

Die Weinlage Stuben bildet eine Halbinsel und ist eine der geschichtsträchtigsten Orte  im Moseltal. Die Kelten waren wohl die ersten die hier ihre Spuren hinterlassen haben. Das ist kein Zufall, denn der flach ansteigende Hang der Halbinsel besteht zum größten Teil aus fruchtbarem Moselanschwemmland von sandiger Natur und war für Ackerbau sehr gut geeignet. Gegenüber der Halbinsel ragt sich der steilste Weinberg Europas, der Bremmer Calmont, bis auf 300 Meter auf. Er bildet nicht nur eine traumhafte Kulisse sondern hält auch die kühlen Nordwinde fern. Zusätzlich wird die Halbinsel von allen Seiten von der Mosel umflossen, so dass das Klima zu allen Jahreszeiten mild, im Sommer oft auch heiß ist.
Auf diesem sandigen Boden wächst unser blauer Spätburgunder, der Schwarzriesling  und seit 2013 auch unser Bacchus. Die Weine hier sind infolge der besonderen Bodenverhältnisse etwas komplexer und von blumenstraußähnlicher Charakteristik.

 


 

Merler Stephansberg

Ebenfalls eine Spitzenlage mit der für unsere Breiten optimalen Süd-Südwestlicher Ausrichtung. Mittelgründiger Schieferverwitterungsboden der Weine aller Güteklassen hervorbringt. Gemessen am Frauenberg würde ich die Weine hier etwas kräftiger, schmelziger und würziger charakterisieren. Hier wächst auch unser legendärer Frühburgunder.

 


 

Merler Klosterberg

Die Weinlage Merler Klosterberg teilt sich in zwei Bereiche auf die unterschiedlicher nicht sein können. Auf der einen Seite der Mosel ein Flach ansteigender Gleithang ähnlich der Stubener Lage. Der Boden ist allerdings etwas toniger, feuchter und kühler. Somit sind auch die Weine geschmacklich eher im kühleren Bereich angesiedelt. Das hält die Spannung, besonders beim lieblichen Wein. Hier wächst unser Kerner.
Der andere Teil dieser Weinlage ist ein Steilhang in einem Seitental der Mosel mit Süd -Westlicher Ausrichtung. Der Boden ist ähnlich des Stephansberges ein mittelgründiger Schieferverwitterungsboden. Das besondere hier: Der Weinberg liegt in einer „Mulde“ unten und seitlich von Häusern umgegeben. Dies schafft ein sehr mildes Kleinklima. Im Sommer steht hier ächzend die Hitze.

2011 pflanzten wir in diesem „Hotspot“ zwei eher aus mediterranem Raum  bekannte Reben. Den Cabernet Sauvignon und den Merlot, -mit 10%igen Flächenanteil. Der Cabernet Sauvignon ist eine rote Rebsorte. Sie hat im Bordeaux große Bedeutung erlangt und ist dort so begehrt, dass sie als Edelrebe bezeichnet wird. Typischerweise wird er dort mit ca. 10% Merlot -einer ebenfalls roten Rebsorte-  verschnitten. An der Mosel sind diese Sorten eher fremd und dieses Projekt als ein spannendes, jedoch wohl kalkuliertes Experiment anzusehen. 2014 erwarten wir hier unsere erste kleine Ernte!

 


 

St. Aldegunder Himmelreich

Steilhang mit westlicher Ausrichtung und tiefgründigem, in unteren Schichten tonhaltiger Schieferverwitterungsboden. Ideal zur Produktion von leichtem und finessenreichem Rieslingwein.