Beiträge

Der Urahn

 

Liebe Weinfreundinnen und Weinfreunde!

 

Seit tausenden von Jahren gibt es eine Weinkultur. Seit einiger Zeit quält mich die Frage, "Wie wohl damals der Wein schmeckte?". Die Antwort liefert nun unser "Urahn". Der Wein ist das Resultat eines spannenden Unterfangens, inspiriert durch eben diese Frage!


Es ist ein Riesling gemacht wie im Mittelalter, als man noch keine Filter und keinen Schwefelzusatz kannte. Es ist ein Riesling unfiltriert und ohne Schwefel.
Dies lässt sich nur umsetzten wenn der Wein mikrobiologisch absolut stabil ist. Das bedeutet Zucker und die Äpfelsäure muss komplett umgebaut worden sein. Der Urahn ist also absolut trocken, trockener geht’s nicht. Aber auch naturreiner und urwüchsiger geht es nicht! Es ist ein völlig neuer Wein-Stil.
Der Urahn präsentiert sich in der Nase sehr kräuterig. Im Mund kommt zu der kräuterigen Art noch eine fruchtige Dimension mit feinem Tannin hinzu. Was dem Wein, obwohl er nur 11,0%vol hat, ungeheuren Nachdruck verleiht.
 
Es ist ein Wein der sensorisch wie auch optisch völlig vom heutigen gängigen Standard abweicht. Deshalb sicherlich auch keine Amtliche Prüfnummer bekommt und als „Landwein der Mosel“ verkauft wird. Die Trauben hatten mit 84°Oe. Spätlesequalität!
 
So etwas hatte ich noch nie im Glas. Ich bin begeistert!
 
Wenn Sie auch den Urahn probieren wollen, hier der Link zum bestellen:
 
Ich bin gespannt wie Sie den Wein empfinden und bewerten.

Mit freundlichen Grüßen von der Mosel!

Ihr Winzer, Partner und Freund,
Joachim Schumacher
 
PS: Falls es Sie interessiert, hier auch ein weitere schwefelfreier Rotwein: